Gehörschutz in Schorndorf – Beratung und Verkauf

In der modernen Welt ist es selten still. Geräusche vielfältigster Art gehören zum täglichen Leben dazu. Ein anhaltend hoher Lärmpegel kann die Gesundheit schädigen.

Insbesondere Arbeitsplätze, an denen eine hohe Geräuschkulisse herrscht, müssen nach Lärmschutzvorschriften das Gehör der Mitarbeitenden ausreichend schützen. Erfahren Sie hier mehr über den Schutz des Gehörs in Schorndorf.

Wann eignet sich welcher Schutz für das Gehör?

Mitarbeitende auf einem Lärmarbeitsplatz benötigen einen ausreichenden Schutz des Gehörs. Dieser soll das Gehör schützen, wenn der Lärm am Arbeitsplatz bereits hoch ist und längere Zeit andauert. Auch vorbeugend kann Gehörschutz am Lärmarbeitsplatz in Schorndorf verwendet werden.

Als persönliche Schutzausrüstung wird ein Lärmschutz in verschiedenen Branchen durch die Arbeitgeber in Schorndorf zur Verfügung gestellt. Hörakustiker wie das Hörhäusle Kohl können eine bereits bestehende Gehörschädigung feststellen.

Als Schutz für das Gehör am Lärmarbeitsplatz werden unterschiedliche Modelle zur Verfügung gestellt, die seriell oder individuell gefertigt werden können:

  • Kapselgehörschutz

  • Bügelgehörschutz

  • Gehörschutzstöpsel

  • Gehörschutz-Otoplastiken

Gehörschutz in Schorndorf

Bild Copyright by: Stock-Asso / Kostimedia / shutterstock.com

Gehörschützer und Gehörschutz in Schorndorf

Kapselgehörschutz dämmt Lärm durch das Umschließen der Ohrmuschel effektiv im Tieftonbereich. Die Tragezeit ist länger als bei Gehörschutzstöpseln. Auch kann ein Kapselgehörschutz durch die Bügel individueller eingestellt werden.

Ein Bügelgehörschutz wird mittels eines Bügels unter dem Kinn befestigt. Allerdings ist der Lärmschutz recht gering, die maximale Dämmung liegt bei 25 dB. Das Gehör schützen tritt hier am Lärmarbeitsplatz in den Hintergrund.

Gehörschutzstöpsel werden in den Gehörgang eingebracht. Sie sind als bereits geformte Stöpsel erhältlich, andere Produkte werden erst dem Gehörgang angepasst. Diese kostengünstige Variante kann jedoch bei langem Tragen zu Druckgefühl und Entzündungen im Gehörgang führen.

Gehörschutz-Otoplastiken werden durch einen Abdruck des Gehörgangs individuell gefertigt. Dieser Lärmschutz eignet sich für alle Personen, die ihr Gehör ständig schützen müssen. Hörakustiker können den geeigneten Schutz empfehlen und entsprechend beraten.

Wie viel Dezibel sollte ein Gehörschutz haben?

Der in Dezibel angegebene Dämmwert des Gehörschutzes ist wichtigster Aspekt für die Anschaffung. Damit wird die Differenz zwischen der Lautstärke vor dem ungeschützten Ohr und hinter dem Lärmschutz beschrieben. Bei der Entscheidung, wie viel Dezibel ein solcher Schutz in Schorndorf haben soll, ist zu klären, welche Funktionen trotz Lärmschutz erhalten bleiben müssen.

Soll die Kommunikation unter den Mitarbeitenden trotz Lärmschutz noch erhalten bleiben, reicht eine leichte bis mittlere Dämmung aus. Der Dämmwert sollte unter 20 dB betragen. Soll die Kommunikation teilweise möglich sein, kann der Dämmwert zwischen 20 dB und 30 dB betragen. Dies beinhaltet eine mittlere bis starke Dämmung.

Bei einem Dämmwert von mehr als 30 dB wird der Geräuschpegel auf ein Maximum reduziert. Hierbei handelt es sich um eine extrem starke Dämmung, sodass eine Kommunikation nicht mehr möglich ist.

Ab welchem Pegel muss ein Gehörschutz getragen werden?

Ab einem durchschnittlichen Tagesschallpegel von 85 dB muss ein Lärmschutz getragen werden. Haben Mitarbeitende bereits Schäden im Innenohr, müssen diese bereits ab einem durchschnittlichen Pegel von 80 dB einen Schutz tragen.

Die Mitarbeitenden müssen diesen Schutz immer dann tragen, wenn sie sich in Bereichen mit hohen Lärmpegeln aufhalten. Üblicherweise werden diese Bereich entsprechend gekennzeichnet.

Wer finanziert den Gehörschutz?

Lärmschutz in Schorndorf wird für Mitarbeitende durch den Arbeitgeber finanziert. Die Mitarbeitenden erhalten den Lärmschutz kostenlos. Unfallversicherungsträger oder Berufsgenossenschaften übernehmen dann die Kosten für den Schutz, wenn die Gefahr besteht, dass durch die Lärmexposition eine Berufskrankheit entstehen kann.

Auch werden die Kosten übernommen, wenn bereits bestehende Erkrankungen des Gehörs sich durch die ständige Lärmbelastung verschlechtern kann.

Lärmschutz auch für andere Bereiche?

Nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch in vielen anderen Bereichen ist Gehör schützen wichtig:

  • Schutz beim Fliegen, um den Lärm der Motoren zu dämmen

  • Schutz beim Heimwerken, um Lärm der genutzten Maschinen zu dämmen

  • Hörgeräte individuell einstellen

  • Schutz auf Veranstaltungen, um Musik zu dämmen

  • Schutz beim Sport, um Lärm von Motoren, Schusswaffen oder Besucherlärm zu dämmen

Aber auch das Schlafen oder Lernen kann durch Gehör schützen unterstützt werden. Hier kann Ihnen Ihr Hörakustiker, das Hörhäusle Kohl in Schorndorf gute Hinweise geben.

Fazit

Gehör schützen vor hohem Lärmpegel oder dauernder Belastung durch Lärm ist essenziell. Besonders in der Arbeitswelt ist der Lärmschutz verbindlich geregelt.

Die Qualität des Gehörschutzes am Lärmarbeitsplatz trägt zur Akzeptanz des Schutzes bei, hilft das Gehör zu schützen und vor Schaden zu bewahren. Hörakustiker bieten wertvolle Beratung bei der Auswahl des richtigen Lärmschutzes, der auch in Sport und Freizeit getragen werden kann.

Das Hörhäusle Kohl berät Sie gerne umfassend zu den vielen Möglichkeiten Ihr Gehör zu schützen, vereinbaren Sie bequem einen Beratungstermin.

Interesse geweckt?

Daniel Kohl

Haben wir Ihr Interesse an unseren Leistungen und Produkten geweckt?

Wir würden uns freuen Sie persönlich bei Hörhäusle Kohl begrüßen zu dürfen.

Daniel Kohl

Hörhäusle Kohl

Hörakustikmeister & Geschäftsführer

Jetzt kontakt aufnehmen